St. Vinzenz-Klettham

Herzlich Willkommen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
St. Vinzenz-Klettham

Herzlich Willkommen

E-Mail Drucken PDF

Bild-Dr-Vogler_FILEminimizerHerzlich Willkommen auf der Homepage der
Pfarrei St. Vinzenz in Erding - Klettham!

Als Pfarrer hoffe ich, dass für Sie in den Angeboten der Pfarrei auch eines dabei ist. Wir laden Sie nicht nur zur Teilnahme an unseren Gottesdiensten ein, sondern bieten auch für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Senioren verschiedenste Aktivitäten an.

Frau Frimberger (Gemeindereferentin), Dr. Schwarzhuber und ich wünschen uns, dass die Pfarrei St. Vinzenz für Sie eine Gemeinschaft ist oder wird, in der Sie sich wohlfühlen können.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Dr. Jan-Christoph Vogler

Pfarradministrator

 

Unsere Neuen: Gemeindereferentin und Gemeindeassistent

E-Mail Drucken PDF

Liebe Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Pfarrverbandes Altenerding‐Klettham,

mein Name ist Gudrun Weichselbaumer
und ich bin seit 1. März 2017 bei Ihnen als Gemeindereferentin eingesetzt.
Ich komme aus Hollenbach bei Aichach und bin 46 Jahre alt. Nach dem Realschulabschluss habe ich die Ausbildung
zur Erzieherin gemacht und diesen Beruf fast zehn Jahre ausgeübt.
Meinen lang gehegten Traum als Gemeindereferentin wollte ich erfüllen und nun besuchte ich die Fachakademie für Gemeindepastoral in Neuburg an der Donau. Meinen ersten Einsatzort bekam ich in der Dompfarrei Augsburg, wo ich
fünf Jahre vor allem mit Kindern und Jugendlichen arbeiten durfte.
Nach weiteren Einsätzen in der Diözese Augsburg war ich zuletzt wieder als Erzieherin in meinem Heimatkindergarten
in Hollenbach angestellt, um auch für meine alleinstehende, pflegebedürftige Großtante schnell greifbar zu sein, die im
November 2014 gestorben ist.
An meinem Geburtstag 2015 wollte ich es dann noch einmal wissen: Ich habe in der Erzdiözese München‐Freising bei Herrn
Lindauer angerufen und mich nach einer Anstellung als Gemeindereferentin erkundigt. Alles lief wie am Schnürchen
und so hielt ich am Karsamstagabend meine Zusage in der Hand. Das Osterlob konnte ich gleich viel besser singen.
Als erste Stelle habe ich vom Ressort Personal den Pfarrverband Maria Tading zugewiesen bekommen, wo ich bis jetzt
tätig war. Im Oktober 2016 wurde ich für die Erzdiözese München‐Freising offiziell von Weihbischof Wolfgang Bischof
ausgesandt.
Nun darf ich bei Ihnen im Pfarrverband für die nächste Zeit meinen Dienst tun und freue mich schon sehr auf die vielen
Begegnungen mit Ihnen und den gemeinsamen Weg auf den Spuren des Evangeliums.
Mit der Bitte um etwas Nachsicht aufgrund der Größe des Pfarrverbandes

verbleibe ich mit Gottes reichem Segen für Sie alle
Ihre Gudrun Weichselbaumer
 
 

9 17 Huber Anton   Mein Name ist Anton Huber,
   ich bin vor gut 55 Jahren in Reisen, heute Pfarrverband Erdinger Moos, geboren, seit 25 Jahren mit meiner
   Frau Barbara glücklich verheiratet, unser Sohn Daniel ist 18, Tochter Patricia 15 Jahre alt.
   Ab September werde ich im Rahmen meiner Ausbildung zum Gemeindereferenten als Gemeindeassistent
   im  Pfarrverband Altenerding/ Klettham die Aufgaben von Ariane Frimberger übernehmen.

 
Mit meiner Familie wohne ich in der Pfarrgemeinde Rappoltskirchen im Pfarrverband Reichenkirchen/Maria
Thalheim. Dort war ich lange ehrenamtlich eingebunden in den Pfarrgemeinderat, als Liturgiebeauftragter und Wortgottesdienstleiter, Mitglied der Kirchenverwaltung und als Pfarrverbandsratsvorsitzender.
Mit Altenerding verbindet mich meine neunjährige Schulzeit am Gymnasium in Hl. Blut und meine Zivildienstzeit im Kreiskrankenhaus. Dort habe ich mich „infiziert“ mit der Begeisterung für die Soziale Arbeit, weshalb ich anschließend an der Universität in Regensburg Pädagogik studiert habe. Danach bin ich 25 Jahre in die Jugendhilfe „eingetaucht“, die ersten 10 Jahre
im Jugendwerk Birkeneck in einer Lehrlingsgruppe bei den Herz‐Jesu‐Missionaren in Hallbergmoos und 15 Jahre bis 2014 im Josefsheim Wartenberg bei der Kinderhilfe der Kapuziner. Schließlich habe ich meinen Weg neu ausgerichtet, um dem
zunehmenden Bürokratiewahn zu entkommen und wieder mehr mit Menschen arbeiten zu können.
Nach zwei sehr intensiven und für mich wertvollen Jahren im Pfarrverband St. Korbinian in Freising zieht es mich nun wieder zurück in mein Heimatdekanat an eine neue Wirkungsstätte, wo ich mich auf viele Begegnungen freue.
 
Anton Huber, GA

 

 

Kirchenpfleger der Pfarrei St. Vinzenz

E-Mail Drucken PDF

Foto Ammer HeinrichGrüß Gott,

mein Name ist Heinrich Ammer.

Ich bin seit Anfang 2013 Kirchenpfleger der Pfarrei St. Vinzenz.

Zu dieser Funktion hat mich die Kirchenverwaltung berufen, deren Mitglied ich auch bin.

Als Kirchenpfleger unterstütze ich den Kirchenverwaltungsvorstand Herrn Pfarrer Dr. Vogler bei der Erledigung seiner Verwaltungsaufgaben. Ich bin zuständig für die Kassen- und Rechnungsführung der Kirchenstiftung St. Vinzenz und des Kindergartens. Dazu bereite ich die ordentlichen und außerordentlichen Haushaltspläne vor, die von der Kirchenverwaltung aufgestellt und von der Erzdiözese München und Freising genehmigt werden.

Um die Einhaltung der Haushaltspläne und die ordnungsgemäße Buchführung zu gewährleisten prüfe ich die rechtzeitige und vollständigen Erhebung der Einkünfte und ob die notwendigen Ausgaben nach wirtschaftlichen und sparsamen Grundsätzen erfolgen.

Meine Aufgabe in der Pfarrei ist also eine vorwiegend administrative Tätigkeit und ich hoffe ich kann damit etwas mehr Freiraum für die seelsorgerischen Belange schaffen.

Sollten sie Fragen oder Anregungen zu den wirtschaftlichen Aufgaben der Pfarrei haben bin ich über das Pfarrbüro zu erreichen.

 

DIALOG Impulse aus der Pfarrei St. Vinzenz Klettham

E-Mail Drucken PDF

Seit dem Patrozinium 2009 finden sich die aktuellen Pfarrbriefe aus der Pfarrei St. Vinzenz Klettham im Internet und können jederzeit hier heruntergeladen werden.

Über Kommentare und Rückmeldung bzgl. des Inhaltes oder der Gestaltung würden wir uns sehr freuen.
Email der Redaktion: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Unsere Pfarrbriefe erscheinen regelmäßig zum 1. Advent, zum Palmsonntag und zum Patrozinium im Herbst.

 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2