Ein Genuß für Nase, Augen und Mund war unser Besuch in der Kaffeerösterei Widmann.

Gespanntes zuhören

Gespanntes Zuhöhren

Die Kaffeesüchtigen trafen sich am 14. April 2018 und machten sich auf zur Ottersberger Kaffeerösterei. Dort empfing uns der Besitzer Herr Widmann gleich und führte uns zunächst in den Raum mit den verschiedenen Bohnensorten. Nachdem er uns einiges über die Herkunft, den Transport und die Lagerung erzählt hatte, nahme er uns mit zu seinem Kaffeeröster. 

Der Kaffeeröster

Während dort in ca. 25 Minuten der Kaffee röstet, informierten wir uns über den einzelnen Vorgang und die verschieden Arten der Röstung. Eines ist uns jetzt klar. Um guten Kaffee zu rösten, benötigt man einiges an Erfahrung.

Gerne hätten wir den frisch gerösteten Kaffee gleich genossen. Aber Herr Widmann meinte, dass wir danach nie wieder Kaffee trinken würden. Erst nach 24 bis 48 Stunden kann man die frischen Bohnen aufbrühen - und dies auf jeden Fall nicht zu heiß.

Naja, dann machten wir uns also auf die Verkostung der bereits im Laden angebotenen Sorten und genoßen den einen oder anderen Schluck noch bei schönen Geprächen.