Aktuelles

Herzliche Einladung zur Wallfahrt nach Maria Thalheim am Samstag, den 19. Mai 2018:

Für die „Fußallfahrer“: Abfahrt 6.30 Uhr in St. Vinzenz, 7.00 Uhr kurze Andacht in Reichenkirchen, im Anschluß daran gehen wir zu Fuß nach Maria Thalheim. Begleitet werden wir von unserem Gemeindeassistenen Herrn Anton Huber.

Für die „Nichtgeher“: 8.30 Uhr Abfahrt in St. Vinzenz direkt nach Maria Thalheim.

Gegen 9.00 Uhr feiert Herr Pfr. Dr. Schwarzhuber mit uns den Gottesdienst.


Sonntag, 27. Mai:

12.00 Uhr Weißwurstfrühschoppen im Kleinen Saal.


Aktuelle Ausgabe: DIALOG - Pfarrbrief Ostern 2018


Eine Übersicht mit besonderen Terminen der Katholischen Stadtteilkirche Altenerding-Klettham erhalten Sie hier:

Wir laden alle Kinder von 2 - 8 Jahren ganz herzlich zum Kindergottesdienst nach St. Vinzenz ein. Ihr dürft gerne Mama und Papa und auch kleinere und größere Geschwister mitbringen. Mit allen Sinnen wollen wir Gottes Nähe und Liebe erfahren. Wenn Ihr also gerne Geschichten aus der Bibel hören und vielleicht auch nachspielen wollt, wenn Ihr gerne singt und bastelt, dann seid Ihr bei uns genau richtig.

Unser Gottesdienst findet um 11.00 Uhr im Pfarrsaal parallel zum Sonntagsgottesdienst statt. Nähere Informationen kann man 1-2 Wochen vor dem Gottesdienst im Schaukasten der Pfarrei nachlesen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Herzliche Grüße

Euer Kindergottesdienstteam

Sie haben gewählt, hier die Wahlergebnisse:

Daimer Hubert 327

Heilmaier Markus 254

Kober Ottilie 248

Walzer Eva-Maria 236

Falge Renate 222

Ber Bettina 215

Reiser Sabine 211

Hellinger Margit 189

________________________________________________________________________________________________

Liste als pdf-Datei hier!

  • Anschrift des Wahlausschusses:

    Vinzenzstr. 9
    85435 Erding

  • Vorstand des Wahlausschusses:

    Vorsitzende: Margit Hellinger
    Stv. Vorsitzende: Maria-Anna Rusche
    Schriftführer: Dr. Vogler, Pfarrer

50 Bild Endversion 1Unsere Pfarrei ist seit 50 Jahren sehr von der aktiven Mitarbeit der Gemeindemitglieder gestaltet.
Nur so lässt sich ein reges Pfarrleben und eine von der Gründungszeit geprägte Gemeindearbeit aufrechterhalten.
Die Herausforderungen werden in den nächsten Jahren sicherlich nicht weniger werden. In Zeiten von immer größer
werdenden Pfarrverbänden und immer weniger Seelsorgern wird sich in einer Pfarrei immer mehr zeigen, wie viel jedes einzelne Mitglied bereit ist mitzuarbeiten.